Football’s comin‘ home

Natürlich wollte ich auch letztes Wochenende1 meinen Senf dazugeben, als mir diese Unsympathentruppe aus dem äußersten Südosten der Republik persönlich so die Fresse poliert hat, dass ich nur noch durch völlige Ignoranz der Realität in der Lage war meine Begeisterung für den Fußballsport aufrechtzuerhalten. Ausgerechnet …aber Schwamm drüber, Mund abwischen es bringt ja nichts.

Sicher fahre ich ans Millerntor um richtigen Fußball zu sehen in einer authentischen Umgebung und nicht irgendeine Plastikscheiße aus Kommerz, Söldnertum und Beliebigkeit. Aber ich fahre auch ans Millerntor und zu Spielen des magischen FCs wegen der Fans und einige von diesen sind auch meine Freunde geworden, die ich schmerzlich vermisse und eifersüchtig beobachte wenn ich dann einmal nicht dabei sein kann.

Es war somit nur logisch den Saisonabschluss in Mainz zu erleben und es benötigte nur einen kleinen Anschubser von Frau Jekylla um mich ins Rheinland zu bringen und ich bereue es überhaupt nicht, denn dieser fantastische Tag wird mich nach allen sportlichen und menschlichen Entäuschungen die mein geliebter Verein mir in den letzen Wochen und insbesondere in den letzten Tagen zumutete und über die harte Zeit der Sommerpause und der bangen Sorge um die weitere Entwicklung des FC St. Paulis und seiner Vereinsführung ein wenig leichter bringen. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Mainzer Fans und der Verantwortlichen des 1. FSV Mainz 05 wurde dieser letzte Bundesligaspieltag nicht nur ein rotweißes, sondern auch ein wenig ein braun-weißes Fest. Gut gespielt, dennoch verloren, dass gab’s insbesondere in der Hinrunde sehr häufig und jetzt ist’s auch egal… wir spielen 2. Liga und das ist auch gut so…

Frau Jekylla hat bereits einen großartige Tonspur zum gestrigen Tag geliefert und andere werden folgen, ich werde deshalb hier mal ein paar Bilder dazuliefern…

Erst mal ein paar Statements…

Das Mainzer Stadion am Bruchweg hat nach 74 Jahren fertig und wird durch einen Neubau am Stadtrand ersetzt …liebe Mainzer, ich hoffe ihr wisst was ihr da tut …

Und eine tolle Choreo nicht nur für den Bruchweg, sondern auch zum Einzug des 1. FSV Mainz 05 in den UEFA-Pokal. Obwohl ich kein Europapokalfan bin freut mich das für den Gastgeber und noch mehr freut es mich dabei gewesen zu sein und das verdanke ich dem FC St. Pauli 🙂

Choreo der Fans des 1. FSV Mainz 05

Die Fans beider Seiten sind das was man sich als Fußballfan nur wünschen kann, so macht das einfach Spaß …

Und wer hiervon keine Gänsehaut bekommt ist definitiv kein Fußballfan…

You'll Never Walk Alone am Mainzer Bruchweg

 

♪♫♪ Europapokal, Europapokal, Europapokal …Eu-Ro-Pa-Pokal…♪♫♪ für Mainz und für uns die geliebte 2. Liga…

Nun, so ganz ungetrübt war das Feiern für uns leider nicht, galt es doch von zwei verdienten Weinen des St. Pauli Volkes Abschied zu nehmen. Florian „Lelle“ Lechner und Marcel „Egi“ Egner, beiden wurden die Verträge nicht verlängert und wer Genaueres erfahren will, lese die einschlägigen Blogs oder geht am Besten da hin:

In Mainz sah das so aus…

Lelle und Egi verabschieden sich von den Fans …

Tschüß Ihr zwei …!! Und tschüß 1. Bundesliga …wir kommen wieder, aber erst wenn ihr reif für uns seit. In der Zwischenzeit müssen wir uns allerdings mal um ein paar Internas kümmern, da gibt es nämlich viel zu tun, zuhause am Millerntor. Ein paar Kapitalisten gehört in den Arsch getreten und wer, wenn nicht wir, die Fans und Vereinsmitglieder soll das tun? Deshalb nun …der Abspann …

Placebo – The Bitter End

1nach dem Klick

Natürlich muss man auch noch etwas zum vorigen Wochenende sagen, bzw. zeigen:

Auch wenn es zuletzt sehr viel Kritik an St.Ani gab, ich mag‘ ihn und wir haben ihm viel zu verdanken und ich weine ihm, aber auch Truller natürlich, auch wirklich hinterher …

Dazke!

André Schubert ist für mich ein weißes Blatt, aber die Paderborner Fans mögen ihn und das ist auch für St. Paulianer unheimlich wichtig. Wenn wir hinter ihm stehen, dann kann das was werden …jedenfalls freue ich mich auf ihn und Co-Trainer Jan-Moritz Lichte.

Ich freue mich schon aus diesem Grund auf die 2. Liga …

Und ich hoffe auf zahlreiches Erscheinen der einschlägigen Gestalten in der Hauptstadt …aber eins sag‘ ich euch gleich: Ich werde auch am Millerntor bei „Eisern Union“ mitsingen 🙂

Ach und es gab noch ein Highlight beim letzten Heimspiel, eine A380 zog ihre Kreise über dem Millerntor …

This entry was posted in Allgemein, Auswärtsspiel, fcsp, Fotos & Snapshots, Rollrasenverlegerversagerbesieger, St. Pauli. Bookmark the permalink.

One Response to Football’s comin‘ home

  1. pauliane says:

    hach…schluchz… hoffentlich ist diese sch…sommerpause bald vorbei…
    gaanz lange umärmelung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.