Na und?

So, so die rote Karte war also provoziert, ok unschön – Mund abwischen weiter geht’s. Gladbach war schwach, das 1:0 ein Geschenk von Moritz Volz der halt am Anfang ein wenig neben sich stand und wenn Camargo nicht Rot gesehen hätte dann hätte es irgendwann eben Idrissou erwischt …von „spielentscheidend“ kann absolut keine Rede sein. Wie sagt die Gefährtin immer? Über die Saison gleicht sich alles aus … und ich finde der magische FC hat aus der Hinrunde genügend Credits.

Hach, es war wieder ein Fest und vorallem in JOLLY ROUGE:

Mittlerweile hat es die Initiative der Sozialromantiker zusammen mit ähnlich gelagerten Initaitiven in anderen Vereinen sogar bis in die „Qualitätspresse“ geschafft . Mir gefällt das sehr gut, denn ich werde nicht müde dies immer wieder auf Facebook, Twitter & Co. sowie im RL den Fans anderer Vereine zu predigen.

Aber beim Jolly Rouge ist nicht Schluss, das ist St. Pauli und Engagement über den Fussball hinaus ist selbstverständlich, vorallem wenn es gegen idiotische Gesetze geht…

… natürlich ist Samir kein Einzelfall, aber jeder Einzelne der durch so eine Initiative gerettet wird ist es wert und je mehr man trommelt, desto besser ist es auch für andere in der gleichen Situation.

Eine weitere Aktion war eine „Kundgebung“ zum Fall des Hamburger Streetkünstlers OZ, (keine Sorge ich musste mich auch erst einlesen) was nicht nur nett aussah …

… sonder auch gleich zu Beginn für Lacher sorgte als die Luftballons auf dem Spielfeld lagen und die Spieler doch etwas verwirrten.

Irgendwann war’s wieder vorbei und nach traditioneller Domschänken-Knolle und abhängen in einer Bar fuhr ich wieder nach Hause, mit drei hochverdienten Punkten und einer Botschaft für alle TV- und Radiomoderatoren:

Ach ja, zwei Dinge sollte man noch erwähnen:

  1. Unter dem Jolly Rouge haben wir bisher noch nicht verloren und
  2. es macht einen Heidenspaß idiotische Möchtegernhooligans zu verwirren in dem man lautstark ihr eigenes Geblöcke rezitiert …:-)

This entry was posted in Arsch hoch!, fcsp, Fotos & Snapshots, Hamburg, Kommerz, St. Pauli, unterwegs. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.