Zwischensenf

Oh Mann, da hab‘ ich es endlich mal geschafft mein Blögchen hier auf Vordermann zu bringen und dann gibt es absolut nix worüber ich schreiben könnte. Wirklich nichts? Naja, klar kann man was sagen und sei’s auch nur, dass mein Senf auch irgendwo steht und ich irgendwann mal darauf verweisen kann:

Also zuerst mal das, was eben zur Zeit den Alltag bereichert, der magische FC St. Pauli. In sportlicher Hinsicht bin ich ziemlich sauer darob dem was am Sonntag abend in Hoppenheim passierte. Zwei verdiente Punkte verloren! Dabei bin ich gar nicht sauer auf die Boys in brown, die waren nach anfänglichem Unwohlsein super drauf. Auch der Gegner, ja selbst der Schiri sind eigentlich nicht Schuld an meiner Säuernis. Es ist einfach nur unfair und zum Heulen …hier, hier und hier steht wie und warum und ich will eigentlich gar nicht mehr darüber nachdenken …und der Jolly Rouge kann auch noch lange nicht eingemottet werden!

Nächster Senf: René Walter, Nerdcore, Euroweb und das Wort „Arschgeigen„. Mal nur so, Herr Walter und sein Blog sind seit der Vodafail-Geschichte völlig außerhalb meines Interesses, aber was hier geschieht hasse ich noch vielmehr als doppelzüngige Blogstars. René hat seine Meinung geäußert und anstatt sich offensiv mit den Vorwürfen auseinanderzusetzen und den Disput zu suchen setzt Euroweb seine wirtschaftliche Überlegenheit ein um einen Kritiker mundtot zu machen, ja sogar dessen wirtschaftliche Existenz zu bedrohen. Sowas regt mich masslos auf, das ist eine glatter Missbrauch des Rechtssystems und kein Rechtsanwalt dieser Welt, egal wie sehr ich sein (zumindest vordergründiges) Engagement zugunsten der Blogosphäre schätze kann mich in dieser Hinsicht vom Gegenteil überzeugen. Hier wird der Schere im Kopf auf’s Massivste Vorschub geleistet und das kann und will ich nicht hinnehmen.

Als Nächstes etwas was ich schon immer mal sagen wollte: Fefes Blog ist eine Pflichtlektüre!

Es gibt ja Typen, die behaupten Fefe sei die BLÖD-Zeitung des Internets, ich finde das völlig daneben, denn was Herr von Leitner da macht ist eigentlich sensationell. Freilich sind seine Kommentare alles andere als neutral, aber genau darum geht es doch. Wenn man sein Blog regelmäßig liest wird man auf Zusammenhänge aufmerksam gemacht, die sich einem nicht so ohne Weiteres erschließen.

Natürlich kokettiert er mit dem Terminus „Verschwörungstheorie“, aber ernsthaft daran glauben tut er nicht. Ich glaube ebensowenig an Verschwörungen, Illuminaten oder sonstigen Krempel, aber ich glaube an die Dummheit, Kurzfristigkeit und Machtbessenheit der Menschheit und was aus diesen Trieben heraus erwächst ist stellenweise brandgefährlich. Beispiel gefällig? Unsere Politiker erfinden aus lauter Populismus immer neue, völlig unnötige Tatbestände, die einem unabsichtlich zum Verhängnis werden können. Natürlich sind die gegenwärtigen Politiker hierzulande keine Gefahr, aber was kommt nach ihnen? Ungarn ist geradewegs auf dem Weg zur Diktatur, sogar noch demokratisch legitimiert, Berlusconi in Italien sieht sein Land als privaten Selbstbedienungsladen und Sarkozy spielt den Mini-Napoleon nur das Napoleons Welt bei weitem nicht so komplex war wie heute, die Schweizer machen aus der direkten Demokratie eine Farce und so weiter und so fort …von den USA und ihren bigottischen Tea-Baggern hab‘ ich noch gar nicht gesprochen. Überall drehen Politiker durch und wir betäuben uns mit Dschungelcamp und Deutschland sucht den Supertrottel, da lob‘ ich mir jemanden wie Fefe, der uns das Zeug permanent um die Ohren haut…

Zuletzt noch ein Wort zur Gorch Fock …eigentlich geht mir das wirklich 10 Meter am Arsch vorbei, das sind Offiziersanwärter, keinem von denen hat man den Arm rumgedreht dort zu sein und …das ist jetzt politisch völlig unkorrekt …ich bin so was von froh, meine Dienstzeit in einer reinen Männerumgebung hinter mich gebracht zu haben!

This entry was posted in Bloggersdorf, contemporary idiots, fcsp, Idiocracy, Kommerz, vom Baum der Erkenntnis genascht. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.