Meine Versenkung

Ich bin mittlerweile ziemlich beeindruckt welche Resonanz es hervorruft, wenn man mal ein paar Tage seine Online-Präsenz zurückschraubt. Mitunter wird man zum Objekt ungehemmter Spekulationen die von Internetmüdigkeit über “im-RL-frisch-verliebt-sein” bis hin zur Vermutung man sei plötzlich und ohne sich im Vorfeld angemessen zu äußern verstorben, reichen. Tatsächlich ist mein letzter Post hier mittlerweile 19 Tage her und weder Weihnachten noch Silvester/Neujahr haben hier ihren normgerechten Niederschlag gefunden.

Also deshalb in aller Kürze: Weihnachten war schön und ruhig und an Silvester rockten wir meine Bude hier – alles Gute für’s neue Jahr!

Nein, ich habe die Zeit genutzt ein lange gehegtes Projekt voranzutreiben, nämlich den Umzug dieses Blögchens auf eine neue Plattform. Gründe dafür gibt es genau drei:

  1. Das ewige Genörgel an der Lesbarkeit dieser Zeilen.
  2. Das ewige Genörgel an der schwarz-rot-goldenen Farbgebung, die, wie ich betonen möchte, rein zufällig ist und wer mich kennt weiß, dass das einzige deutsche was ich zeitweilig unterstütze die Fussballnationalmannschaft ist.
  3. Ich will weg von blog.de, die ja bekanntlich zum Burda-Konzern gehören und man das auch permanent zu spüren bekommt. Mal abgesehen davon, dass ich generell Konzerne verachte.

Nun, dummerweise ziehe ich von einer kommerziellen, konzernfixierten, proprietären Software auf eine Open-Source Software um, deren Innenleben ich auch noch selbst verwalten muss und zudem bin ich so perfektionistisch, pedantisch und kleinkrämerisch, dass ich alles und zwar bis zum kleinsten Kommentar (ich bin gerade ziemlich froh, dass dieses Blog so gut wie niemand liest/kommentiert) übernehmen muss und dies leider zum größten Teil von Hand.

Ein Zimmer habe ich bis jetzt voll möbliert und bei den restlichen 3 Zimmern fehlen noch die Stühle. Tapeziert hab’ ich schon und das Parkett ist auch verlegt, jetzt fehlen nur noch Teppiche und so Accessoires wie Bilder und Nippes…aber es geht voran und wenn ich dann fertig bin werde ich einen Blogpost über diese Heidenarbeit schreiben über den sich alle Nerds und Geeks da draußen köstlich amüsieren werden.

So jetzt wißt ihr was los ist, es geht auf jeden Fall weiter. In der Zwischenzeit gibt’s ja Facebook :-)

This entry was posted in meta. Bookmark the permalink.

3 Responses to Meine Versenkung

  1. Spontiv says:

    Ach, du lebst noch? Hm. Auf nichts kann man sich heute mehr verlassen…

  2. UWP says:

    Gut, daß Du Konzerne nicht magst. Facebook ist ja auch eine Hippie-Bewegung.

    Aber ernsthaft: wenn Du Hilfe brauchst, sag Bescheid! Sowohl Ralf als auch ich helfen immer gerne!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>