FC St. Pauli und deine Mudda …

Also es war saukalt, tagsüber Sonne und Winterwonderland…

und abends dann Eisnebel, das war auch mal eine Erfahrung.

Aber was war den das gestern für ein Kick? Jetzt, über einen Tag später bin ich immer noch einigermaßen enttäuscht, dabei stell‘ ich mir immer die Frage warum eigentlich? Die Mainzer waren bärenstark, extrem angriffslustig und aggressiv und sie stehen in der Tabelle völlig zurecht da wo sie eben stehen. Außerdem sind sie sympathisch, vorallem ihre Fans. Was war noch positiv? Endlich mal wieder ein richtiges Tor aus dem Feld heraus erzielt, abgefälscht zwar, aber zwingend. Und nicht zu vergessen der satte Schuss von Ebbers in der 5. Minute, straight auf’s Tor und nicht 3 km drüber. Ferner die Phase in der 2. Halbzeit wo Kombination funktionierten und die Mainzer ziemlich unter Druck standen, das 2:3 in dieser Phase war durchaus gerechtfertigt, der Treffer zum 2:4 hingegen besiegelte die Niederlage, kam er doch im denkbar ungünstigsten Moment. Die Boys in Brown spielten gestern einfach am Limit, mehr war nicht drin und die einzelnen Ausfälle sind im Regelfall auch kein großes Problem. Mehr will ich auch gar nicht dazu sagen, nächstes Jahr wird’s besser – muss ja auch, hat ja sonst keinen Sinn. Mir fällt auch nix Intelligentes ein, wie man diese vermaledeite Torschuss(!)panik abstellen kann.

Die Stimmung war dann natürlich nicht gerade begeisternd, aber kein Grund das Stadion vorzeitig und unter Absingen wüster Lieder zu verlassen. So also überwintern wir auf einem Nichtabstiegsplatz, sportlich gesehen gibt’s also durchaus Schlimmeres.

Sehr lesenswerte Nachbetrachtungen von @momorulez, @Jeky und @Ring2. Und ja, solche Leute verlassen auch vorzeitig das Theater, „mer müsst‘ ja no zom Audo laufe und no kommet mer so spät hoim“ (O-Ton Süd, es ist ja immer das Gleiche).

Außerhalb des Platzes war dafür wieder alles perfekt. Das Ankommen trotz Zugverspätung bzw. Bahn’scher Verwirrung, das Gepäck bei den Mädels am mondänen Alsterufer abgeworfen und sich stadionfein gemacht, schließlich alle Mensch pünktlich am Treffpunkt …

…und mit der reizenden Frau @callmeuschi wieder eine virtuelle Bekanntschaft ins RL übertragen, ich liebe das.

Nach dem Spiel zuerst eine Knolle in der Domschänke bei nunmehr echt klirrender Kälte und anschließend in die Scheune, wo wir auch noch auf Frau @little_rogue und Begl. trafen. Die Nacht endet standesgemäß spät mit Frau @diepauliane und Herrn @quotenrocker im King Calavera, wobei nur die entsprechende Michelinmännchenkleidung verhinderte, dass wir uns allzu ungestüm zu Psycho-, Horror-, Rockabilly und-punk austobten…

Und solche Abende verdanken wir einzig und allein dem magischen FC St. Pauli und schon deswegen bleibt man in guten wie in schlechten Zeiten bis zum Schluss im Stadion.

This entry was posted in fcsp, Fotos & Snapshots, Hamburg. Bookmark the permalink.

2 Responses to FC St. Pauli und deine Mudda …

  1. Jeky says:

    Schade, dass wir uns dieses Jahr nicht mehr gesehen haben. Ich wäre auch bis zum Schluss bei Ihnen geblieben. Wenn ich gekonnt hätte. Meine Entschuldigung: ich war gar nicht da.
    *seufz*

    Bis zum nächsten Mal! Gleiche Stelle, gleicher Wellenbrecher 😉

    • foxxi says:

      Ja sischer Frau Jeky, wobei meine Teilnahme am 15. noch in den familiären Verpflichtungssternen steht, aber ich werde darum kämpfen so wie unser magischer FC in den ersten 15 Minuten der 2. Halbzeit … 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.