Nachdenklich…

„Ich glaube früher oder später werden Sie feststellen, dass es Gut und Böse nicht gibt, Miss Next. Moralische Urteile können immer erst aus dem sicheren Abstand von – sagen wir – zwanzig Jahren gefällt werden. Schon wegen der kurzen Legislaturperioden ist es Parlamenten daher leider unmöglich, etwas nachhaltig Gutes zu tun. Aus diesem Grund bleibt es den großen Konzernen überlassen, die Dinge zu tun, die für uns alle gut sind. Eine Regierung bleibt vielleicht fünf Jahre im Amt, große Firmen können Jahrhunderte alt werden, und sie müssen auch nicht andauernd der Presse Rechenschaft ablegen …“

Jasper FfordeEs ist was faul
dtv 2008, S. 168-169

This entry was posted in Kommerz, leben, Literatur, Wut, ¿Revolución. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.