Die Bahn, die Bahn, die hat immer Recht! ♪♫♪

Als das „Tal der Ahnungslosen“ wurde zu Zeiten des antikapitalistischen Schutzwalls der Regierungsbezirk Dresden bezeichnet, weil die Feindsender der imperialistischen Ausbeuterkapitalisten des Westens nicht in dieses Paradies am Rande des Erzgebirges reichten. So konnte sich der Traum vom Sozialismus dort nahezu ungehindert bahnbrechen. Die Dresdner Sachsen bildeten in der Hauptstadt der DDR den Kern der treuen Parteisoldaten, sie waren sozusagen die Stuttgarter Schwaben Ostberlins …

Leider sind diese wunderbaren Zeiten vorbei. Wie wir alle wissen reichen die Tentakeln der regierungstreuen Qualitätsmedien und ihrer Helfer aus dem Unterschichtenfernsehen nun auch bis in jenes postkommunistische Idyll…

… die Bahn (und diejenigen aus Landes- und Bundespolitik die hinter diesem „Unternehmen“ stehen) versucht jedoch weiterhin den schädlichen Einfluss imperialistischer Besucherkapitalisten von Dresden fernzuhalten indem sie die Verbindungen von und nach der Landeshauptstadt Sachsens vom Rest der Republik so gut wie möglich vernachlässigt.

Und versinnbildlicht durch dieses Hinweisschild, welches über der Toilette des Nightliners „Phoenix“ angebracht war …

…frage ich mich: Was soll das?

(Trotz dieser kritischen Betrachtung ist ein Besuch Dresdens aller Mühen wert, weil es eine tolle Stadt ist. Danke auch an die Begleitung und vorallem an Herrn Spontiv für die Audienz. Es ist immer etwas Besonderes virtuelle Bekanntschaften im RL zu „materialisieren“ und wieder einmal wurde ich nicht enttäuscht…)

This entry was posted in contemporary idiots, Idiocracy, Kommerz, unterwegs. Bookmark the permalink.

2 Responses to Die Bahn, die Bahn, die hat immer Recht! ♪♫♪

  1. spontiv says:

    sie oller charmeur! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.