Ein magisches Wochenende in Freiburg

Nach so einem Wochenende weiß man gar nicht so richtig, wie man die neue Woche beginnen soll. Zum Glück bin ich Blogger und habe somit die Gelegenheit, alles nochmal Revue passieren zu lassen und zwar in Wort und Bild …

Los ging’s am Freitag abend – Ziel: Freiburg im Breisgau, was ja für mich mit Blick auf die vergangenen 9 Monate  so etwas wie ein kleines „coming home“ bedeutete. Aus Kostengründen habe ich mal wieder den Flieger genommen, weil ich ja noch ein paar Meilen zu verbraten hatte und sich das dann schon lohnt, allerdings geht die Rechnung nicht wirklich auf….

Man muss ja vom Baden-Airpark kommend zuerst nach Baden-Baden und dann mit dem Zug weiter nach Freiburg. Dies kann zu manchen Zeiten ziemlich reibungslos funktionieren, Freitag abend gehört jedoch nicht dazu …ich bin in Berlin um 16:00h gestartet und war um 22:30 ziemlich abgekämpft in Freiburg, bequemer geht das wirklich mit dem ICE in der gleichen Zeit und kostet in der Endabrechnung (mit Bahncard) auch nur ca. 25,– Euro mehr, aber Schwamm drüber …vielleicht war’s auch besser etwas später in meiner Lieblingsbar einzulaufen, wer weiß wie ich nach der „Fulltime“ ausgesehen hätte …

Unnötig zu erwähnen, dass die Freunde nahezu vollständig anwesend waren und es ein richtiger schöner Abend wurde, ein gelungener Auftakt für das was noch folgen sollte …

Am Samstag morgen dann der Einlauf der Prominenz: Frau @Jeky und die Herren @Sparschaeler, @textundblog und @bucanero1910 kamen an und bezogen ihr Quartier. Beinahe hätte ich die ganze Truppe dann erstmal in die völlig falsche Richtung geschickt, aber zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich das Dreisam-Stadion erst einmal gesehen hatte und das auch noch bei Nacht, aber dank eines umsichtigen RVF-Mitarbeiters kamen wir dann doch rechtzeitig zum Treffen mit Herrn @GNetzer zum besagten Stadion.

Herr @GNetzer ist Sportredakteur für SPOX und unter anderem für solche Sprüche zuständig …

…desweiteren ortsanssäsiger Profigastgeber, Grillmeister, verbandelt mit der deutschen Salatmeisterin und trotz Anhängerschaft zum Fehlverein mit ungeheurlichem Langmut gegenüber den unvermeidlichen Schmähungen gesegnet. Besser geht nicht …und es war so gut, dass aus dem bescheidenen Kreis der nicht mit „@“ Titulierten sich anderntags ein solcher auch noch herausbildete, nämlich Herr @theflowhunter.

Da der Sommer am Wochenende nochmal kräftig darlegte was er so draufhat, war das dreisamgekühlte Tannenzäpfle nicht nur ein äußerst stilvoller, sondern auch ein medizinisch gesehen enorm wichtiger Auftakt für das Spiel und dies alles vor so einer Kulisse …es war schon fast beängstigend perfekt …

Im Stadion selber mussten wir erstmal tapezieren, weil es in der Gästekurve doch ein wenig an Behaglichkeit fehlte…

…und es gab‘ die, im wahrsten Sinne des Wortes, ernüchternde Erkenntnis, dass ein alkoholberaubtes Tannezäpfle nicht der wahre Jakob ist. Aber gut, damit kann man leben und nüchtern wiesen die Hände auch die Richtung für den FC St. Pauli  ….

… nämlich nach Vorne!

Für die ausführlichen Spielberichte sei hier auf die berufenen Berichterstatter verwiesen, Fau @Jeky und Herrn @textundblog, die Daten zum Spiel natürlich von SPOX

Freiburg war enorm schwach und St. Pauli brachte den Ball nicht im Tor unter und als Cissé in der 78. Minute den SC Freiburg in Führung brachte, war nicht nur der Spielverlauf auf den Kopf gestellt sondern auch meine Laune, aber zum Glück vertrieb die dann Fabian Boll nur 5 Minuten später und nach den anschließenden Krachern von Sukuta-Pasu und Bartels war die Begeisterung grenzenlos …AUSWÄRTSSIEG!

You'll never walk alone – Auswärtssieg gegen Freiburg 21.08.2010

Ein perfekter Saisonauftakt …wenn ich das so anschaue und dabei an nächste Woche denke fällt mir spontan „Anlauf nehmen…“ ein …

Anschließend ging’s dann zu einem opulenten Mahl zur Residenz von Herrn @GNetzer und seiner liebreizenden Gefährtin. Schlemmend verbrachten wir den Abend bis spät in die Nacht, bei äußerst angenehmen Temperaturen in einem Innenhof inmitten der Freiburger City bei allerlei Fachgesprächen (oder wußten sie wer vor 10 Jahren bei Alemannia Aachen im Tor stand oder fragen sie sich gerade wer zum Henker interessiert sich für Alemannia Aachen?) … Es war so schön, dass die Prophezeiung von Herrn @sparschaeler nicht im entferntesten zutraf …

Nichtsdestotrotz, all good things must come to an end, wie es Q so treffend formulierte und am nächsten Tag um 10:00h verließ ich Freiburg …

… wobei ich fast noch in den falschen Zug eingestiegen bin …

Nochmal an alle die dabei waren: Es war klasse und ich hoffe wir sehen uns bald wieder. Lesen tun wir uns ja sowieso . Für Herrn @GNetzer und die Salatkönigin spreche ich eine offizielle (und öffentliche) Gegeneinladung nach Berlin aus. Leider können wir in der Hauptstadt diese Saison nicht mit Erstligafussball dienen, dafür aber mit dem FC Union Berlin in der alten Försterei, der „deutschen Anfield-Road“.

Zuhause in Berlin war das Wochenende noch nicht zuende, schließlich ist gerade Fantasy Film Fest und drei Filme waren allemal noch drin, das ist dann der Content für den nächsten Post

This entry was posted in fcsp, Freiburg, Twitter, unterwegs. Bookmark the permalink.

One Response to Ein magisches Wochenende in Freiburg

  1. textundblog says:

    Das war der Bericht, der noch fehlte. Danke für’s nachlesendürfen Deiner Sicht auf die Dinge. War wirklich ein tolles Wochenende in Freiburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.