WGT 2010 – Tag 3

Der Tag startete nicht gut für mich: Nachdem ich gestern nicht sehr erfolgreich war mit Shopping kam ich langsam in Zugzwang. Jetzt weiß ich sehr genau was es bedeutet vor einem SchrankKoffer voller Klamotten zu stehen und dennoch nix zum Anziehen zu haben …Aber zum Glück hatte ich ein paar Stunden Zeit mir ein virtuelles Outfit auszudenken, bestehend aus den Teilen, die ich beim Windowsshopping gesehen hatte. Also hetzte ich raus zur Agra und schlug zu …voll in den Dispo 😉 Aber das war’s wert, den das anschließende Schaulaufen vor der Moritzbastei konnte ich locker bestreiten …

Das Wetter war prachtvoll und den Leipzigern und ihren Besuchern wurde etwas geboten. Aber irgendwann wurde es Zeit für Musik und der Tag, Abend und vorallem die Nacht in der Agra ließen einiges erwarten und alles wurde erfüllt …

The LoveCrave aus Italien …

… meine persönliche Entdeckung des diesjährigen WGTs …Big Boy

Faith and the Muse, mit einer wunderschönen Inszenierung (leider durchgängig in kameraunfreundlichem rot) …

Und dan fing die Agra sich an zu füllen mit Diary of Dreams, dunkel und wunderschön romantisch …

…und schließlich das Jubiläumskonzert zum 20. von Lacrimosa

Und dann ist es passiert: Als ich beim Mitternachtsspecial von Alien Sex Fiend endlich soweit vorne stand um Mr. Nick Fiend’s exaltierte Bühnenshow abzulichten gab meine „Konzertkamera“ den Geist auf und zwar final …

Natürlich war das Konzert klasse, obwohl mich die Kamerageschichte schon gewaltig ärgert, langsam kann ich Privatinsolvenz anmelden, nur heute ist Pfingstmontag und das bedeutet, dass es keinen Ersatz geben wir – WGT-Premiere: Keine Konzertbilder mehr …

Wenigstens war ich früher im Bett und das ist vielleicht auch kein Fehler, schließlich ist mein Fahrgestellt mittlerweile ganz schön lädiert … ausser wenn ich tanze 😉

Frau Creezy hat übrigens einen schönen Artikel bei SPON gefunden, sehr lesenswert …

…Fortsetzung folgt …

This entry was posted in gothic, in Concert, Wave-Gothic-Meeting. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.