Juristengeblubber

Also es ist schon so, dass Udo Vetters Lawblog und z.B. auch Thomas Stadlers Internet-Law einfach Standardwerke in jedem gutsortiertem Blogregal sein sollten. Ich habe in meinem Studium die Fächer „Öffentliches und Privatrecht für WiWis“ im Grundstudium und später die Vertiefungen „Arbeits-, Umwelt- und Gesellschaftsrecht für Wiwis“ auch sehr genossen, waren die Professoren durchweg wirkliche Unterhaltungsgkanonen. Seit dieser Zeit, habe ich nie wieder bei „Wie würden Sie entscheiden?“ danebengelegen. Ferner liebe ich Anwaltsserien, zumindest die amerikanischen. Das deutsche Vorabend-Gerichtstrottelzeugs hingegen ist unerträglich.

Warum ich das mag? Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung. Ich habe ein enorm ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden und so etwas verträgt sich keinesfalls mit Juristerei, zumindest nicht hierzulande. „Recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Stiefel“, „Recht hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun“, dass sind die gängigen Sprüche, die mir auch aus dem Studium noch geläufig sind und ein Dritter: „Zwei Juristen – drei Meinungen“. Und genau deshalb frustriert mich das Lesen der obengenannten Bogs fast jedesmal, eigentlich nicht so sehr die Posts selber, als vielmehr die vielen weiterführenden Kommentare, hinter denen sich wohl zum größten Teil auch Juristen verbergen, sowie die notorische Antwort- und Diskussionsunfreudigkeit der Urheber.

Jüngster Fall sind die Vorgänge um den Abmahnanwalt Kornmeier, DigiProtect und der Content-Mafia, nachzulesen hier. Im Post wird die Möglichkeit einer strafrechtlichen Relevanz aufgezeigt, was meine potentiell revolutionäre Zelle hüpfen läßt, weil es die Chance eröffnen würde einer offensichtlichen Ungerechtigkeit einen Riegel vorzuschieben. Am liebsten würde ich mir den gesamten Artikel ausdrucken (zwangsläufig), damit zur nächstgelegnen Polizeistation gehen (Fuck the Internetwache, so was muss man doch life auskosten…) und genüsslich Anzeige wegen Betrugs erstatten.

Nun, ich bin natürlich realistisch genug um zu wissen, dass es so einfach nicht geht, ….oder? Ich hab‘ aber trotzdem mal ganz doof nachgefragt und erwartungsgemäß keine Antwort bekommen. Ich bin darüber nicht enttäuscht, den es war wie sooft ein Test von Juristen eine klare Antwort zu bekommen …um es mal deutlich zu sagen: Ich kommentiere und frage gegenüber Juristen immer so und ich bekomme nie eine Antwort. Eigentlich finde ich das ziemlich frustrierend, ist man doch aus amerikanischen Serien gewohnt, dass der Anwalt sich nach so einer Nachricht todesmutig in juristische Untiefen wirft um der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen …naja 🙁

Aber es gibt auch hierzulande mal Leuchttürme innerhalb der AnwaltJuristenszene und die verlinke ich immer wieder gern 🙂

This entry was posted in was mit medien, weitersagen, Wurm drin, Wut. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.