Menschenrecht Internet!?!

Justament als ich in Helsinki weilte erreichte mich via BoingBoing die Meldung, das Finnland Breitband-Internet-Zugang als Rechtsanspruch seiner Bürger konstituiert, was mich zu einem spontanen „Donnerwetter“ veranlasste.  Wenn man dem Artikel ein wenig hinterher recherchiert kommt, zumindest für mich, teilweise Erstaunliches zu Tage. Den eigentlich rudern die Finnen damit zurück. Vor einem Jahr ging es um das Recht auf 100Mb-Anbindungen und nun wurde das Gesetz auf 1-Mb-Leitungen „relativiert“.

Was aus meiner Sicht wirklich „relativ“ ist angesichts der Information, derer ich bis heute nicht ansichtig wurde: Und zwar dass es Staaten gibt, die im Sog der UNO Internetzugang als Menschenrecht erklärt haben! Guckst Du hier!

Das deckt sich exakt mit meiner Einstellung zu dieser Thematik und korrespondiert mit dem was ich ständig hier in diesem Blögchen propagiere, nämlich die herausragende Stellung des Internets z.B. bei der Demokratisierung der Welt. Aus diesem Grund die Piraten zu wählen war absolut richtig in der Hoffnung Gehör zu finden (wobei mir da so manche langsam gehörig auf den Sack gehen).

Ganz interessant ist, dass Frankreich ebenfalls zu den Ländern gehört, die Internetzugang zum Menschenrecht erklärt haben. Wie verträgt sich das eigentlich mit deinem „HADOPI„, du abgebrochener Napoleon? Ach‘ …ich vergaß es geht ja nur um ein Menschenrecht, dass muss man ja nicht ernst nehmen. In Deutschland würde man schon gar nicht an so etwas Bescheuertes denken …Menschenrechte, pfff…könnt‘ ja jeder kommen! Und übrigens …die Finnen zensieren auch, natürlich „nur“ im Namen der Kinder.

Das wofür sich unser schwarz-gelbes SyndikatRisiko da jetzt brüstet ist natürlich ausgemachter Blödsinn, die Sache läuft weiter, die Zensurprovider arbeiten schon längst mit unerschütterlichem Kadavergehorsam an ihrer Infrastruktur und um die geht es schließlich letztendlich und nicht um den hierfür propagierten Inhalt, der kann wahlweise Kinderpornos, Terroristen, Killerspiele oder sonst was sein, es muss nur populistisch genug klingen, dann wird’s vom BLÖDzeitungsgebildeten Wahlvieh schon goutiert1.

BTW, der Highspeed-WLAN-Zugang im Hotel (Radisson blu) war übrigens für lau!

1An dieser Stelle wollte ich eigentlich das Plädoyer von Alan Shore aus Boston Legal, Season 2/Episode 19 als Videoclip einfügen, in welchem er darstellt wie das „Volk“ ohne zu murren die Verbrechen der eigenen Regierung abnickt. Aber thanks to the Contentmafia, sind die Dinger heute so vernagelt, dass ich mit meinen eher limitierten Hackerkünsten an meine Grenzen stosse… und der Sch*torrent läuft nicht an. Hätte sich echt gelohnt – hat noch jemand eine alte Version von anyDVD?

This entry was posted in Aufstand, Bürgerrechte, contemporary idiots, Idiocracy, Internetzensur, Politik, weitersagen, Wut, Zensursula, ¿Revolución. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.