Senf!

nachdemokratie

Kennen Sie das Gefühl, dass man hat, wenn man als Gelegenheitslottospieler sich einen Lottoschein besorgt? Man weiß ganz genau, dass die Chance etwas Nennenswertes zu gewinnen gleich Null ist, aber trotzdem ist man bis zur Ziehung guter Stimmung. Im Kopf wird überlegt was man mit dem vielen Geld machen würde. Nach der Ziehung stellt man fest, dass man wieder über den 2er incl. Zusatzzahl nicht hinausgekommen ist und ein wenig macht sich Entäuschung breit …

… so ein Gefühl hatte ich bis gestern Abend 18.00h. Ich habe mit nichts gerechnet und wurde trotzdem enttäuscht, kurios nicht wahr?

Nun, ich habe jetzt die berühmte Nacht darüber geschlafen und lange genug gewartet, aber besser geworden ist meine Laune dadurch nicht und deshalb hier in aller Kürze nun mein Fazit:

Gratulation an die Piraten: Keine Überraschung zwar, aber auch keine Enttäuschung. Es geht weiter, solange bis entweder die „etablierten“ Parteien den Schuss gehört haben oder ihr eben eure Partei etablieren müsst. Ich zähle auf euch!

Liebe SPD, Treffer! Versenkt! Und ich habe keinen Funken Mitleid mit euch. Sehenden Auges und nicht erst seit gestern habt ihr euch Schritt für Schritt ins Aus geschossen. Eure Themen wurden von anderen Parteien besetzt, ihr könntet Euch eigentlich auch auflösen, dann wäre es übersichtlicher. Und kommt mir nicht mit Brandenburg, dass hat nichts mit der Partei zu tun, sondern nur mit der Person Matthias Platzeck. Wenn ihr dennoch weitermachen wollt, dann werdet eure Agenda-Kalkleisten los und leistet Abbitte für das was Schröder & Co. euch und uns eingebrockt haben. Vielleicht war das damals opportun, aber jetzt ist gut, entschuldigt euch, lernt daraus oder geht sterben ….

Apropos Brandenburg: Einziges wirkliches Highlight des gestrigen Abends war das Rausfliegen der Nazis aus dem Potsdamer Landesparlament. Liebe Brandenburger – Respekt – dafür seid ihr in der restbundesrepublikanischen Achtung enorm gestiegen!

… Und wenn wir schon bei Landtagswahlen sind: Liebe Schleswig-Holsteiner! Schön dass doch noch ein paar dem Carstensen abhold waren, aber 31,5% eurer Wahlberechtigten haben nicht kapiert was der Mann für eine Pfeife ist …*kopfschüttel* … ich kann das immer nicht so richtig fassen. Ich meine was darf man sich bei Euch eigentlich alles erlauben, bevor noch der Dümmste etwas kapiert?

Zur CDU/CSU sag‘ ich nicht viel nur als gestern der Koch seine Fresse in die Kamera hielt bekam ich Gänsehaut und Angstzustände …Schäuble, von der Leyen, Guttenberg, Koch, Wulff … je mehr ich darüber nachdenke desto froher bin ich, dass ich bei der Bundeswehr den Umgang mit Waffen erlernt habe. Was da nun den Hut aufhat, dafür wurde Art. 20 Abs. 4 GG einmal geschaffen …

… im Doppelpack mit der FDP wird uns höchstwahrscheinlich die soziale Eiszeit überziehen. Konzerne, Mono- und Oligopolisten, Privatisierungsfanatiker und Shareholdervaluefetischisten werden hofiert. Fetten Säuen wird der Arsch geschmiert das die Heide wackelt. Die Mittelständler werden wie so oft leer ausgehen, wann lernen es unsere Familienunternehmen eigentlich, dass sich der Tigerentenclub immer nur verbal, nie aber in Taten mit ihnen auseinandersetzt? Das würde doch den Interessen der Großkonzerne widersprechen!

… achja, und Steuersenkungen wird es sicherlich geben, vorallem für Unternehmen, vorallem für die Unternehmen, die ehedem schon so gut wie keine Steuern bezahlen. Vielleicht kommen beim Normalverdiener auch 20 Euro weniger Steuern per anno an, aber wenn dann die Mehrwertsteuer erhöht wird, dann wird es einen Heulen und Zähneknirschen geben insbesondere bei denen, die sowieso schon nichts haben und das sind auch bei uns mittlerweile alle bis zu den sog. mittleren und höheren Einkommen, also alle außer Millionärs und großkopfiger …

… bleibt noch die Gretchenfrage an die FDP: Sagt, wie haltet Ihr es mit den Bürgerrechten?

Aber keine Angst, die FDP ist noch jedesmal zuverlässig eingeknickt und das mit dem Internet muss man ja auch in den Griff bekommen. Nicht auszudenken das Konfliktpotential, wenn das Wahlviehder Bürger sich woanders informiert, als wie bei Springer & Co….

… ja, ich bin ein schlechter Verlierer und ich könnte endlos weiter schimpfen und ja… ich habe wirklich Bammel vor dem was da auf uns zukommt. Aber wahrscheinlich muss es wirklich erst viel schlechter kommen, damit es besser werden kann …

… oder, vielleicht doch mit etwas Optimismus:
Hey Tigerentenclub! Überrascht mich!

This entry was posted in Aufstand, Bürgerrechte, contemporary idiots, Datenschutz, Einspruch, Freiheit statt Angst, Generalverdacht, Idiocracy, Internetzensur, Kommerz, Piraten, Politik, shayze, Stasi 2.0, unreflektiert, Veränderung, Vorratsdatenspeicherung, Weltschmerz, Wut, Zensursula, ¿Revolución. Bookmark the permalink.

3 Responses to Senf!

  1. Vielklang says:

    Wahlspruch

    Nur die allerdümmsten Kälber, wählen ihre Schlächter selber.

    Gratulation,Vielklang

  2. UWP says:

    1. Die Großen haben dicke verloren. Das wird wohl auch in Zukunft nicht besser werden. Das ist gut.
    2. Für Grundgesetzänderungen fehlt nun wirklich die Mehrheit, ich kann mir nicht vorstellen, daß sich rot, gelb und schwarz zusammenraufen, um noch mehr Freiheitsvernichtung zu betreiben. Auch besser als vorher.
    3. Die Vergangenheit der 60er und auch die letzte Wahlperiode haben es deutlich gezeigt: Das Schlimmste ist die große Koalition. Sie bedeutet Stillstand, da die kleinen als Opposition zu klein sind, als daß sie in den Massenmedien gehört werden. Nun ist die SPD endlich wieder „in der Opposition herausgefordert“, um mal das Wort Behinderung zu vermeiden. Ich glaube auch nicht, daß sie aufwachen werden, aber ich denke, jetzt ist der letzte Punkt, das Ruder vor Erreichen der 5%-Hürde rumzureißen. Mal gucken…
    4. Die Piraten wären im Bundestag zu früh gewesen. Das würde nur die ganzen Karrieristen in die Partei treiben. Damit würden sie sich selbst zerstören. So ist das schon ok, sie können vernünftig wachsen und vielleicht das nächste Mal mehr Stimmen holen. Wenn denn genug Leute innerhalb dieser Partei weitermachen. Ist ja schließlich auch ernüchternd, daß es so langsam vorwärts geht, da wird die eine oder der andere abspringen.

    Ich denke, schwarz-gelb ist Mist, aber als „Überlebender von 16 Jahren schwarz-gelb“ sage ich: die Chancen, das zu überleben, stehen besser als nochmal 4 Jahre große Koalition. Es hat nicht das kleinere Übel gewonnen, aber das Schlimmste glücklicherweise auch nicht. Und jetzt erzähle mir keiner, die SPD war die letzten Jahre der soziale Rettungsanker oder ähnlichen Bullshit. Die waren von den schwarzen gar nicht mehr zu unterscheiden. Glückwunsch an den Seeheimer Kreis, die dürften jetzt heftige Prämien bekommen, schließlich gehören sie ja geistig eigentlich zur anderen Seite. Sie haben das Debakel jedenfalls hauptsächlich zu verantworten. Pech, so zieht wahrscheinlich bald die Linke an der alten Tante vorbei.

    Mermgfurt,

    Udo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.