Hotel-WLAN-Abzocker, Fuck you!

Woran ich jedesmal merke, dass das Internet noch lange nicht in der bundesrepublikanischen Denke angekommen ist, ist das Trauerspiel, dass sich jedesmal in Hotels ereignet. Ich bin hier in einem nicht ganz billigen Hotel in Saarbrücken und soll für den WLAN-Anschluss entweder 12,– Euro für 24h (non-stop) oder 50,– für 7-Tage im „Business-Tarif“ ablöhnen. Das ist aus meiner Sicht glatter Diebstahl.

Es sind immer die gleichen Abzocker: Swisscom, The Cloud, BT, die anscheinend höllische Prämien an deutsche Hotels ausschütten und sich diese vom „Kunden“ teuer bezahlen lassen. Die dann zur Verfügung stehenden Roaming-Partner sind nicht der Rede wert, da meistens sehr exotisch. Die deutsche Telekom, bei der doch ein Großteil der deutschen Bevölkerung über irgendeinen Spartarif eine Hotspot-Flatrate hat ist nie vertreten. Das macht mich stutzig, aber wahrscheinlich werden die auch für’s Stillhalten bezahlt…

Dabei scheint zu gelten, je teurer das Hotel, desto höher die Preise für’s Internet. Gestern Nacht in Bochum war der echte (mit 54 mbit/s nicht die üblichen 11) Highspeed-Internetzugang  nämlich umsonst und das Hotel hat auch nur die Hälfte dessen gekostet, was ich hier, trotz Firmenrate, abdrücken muss.

Dabei sind es nicht einmal die Halsabschneider von Telekomunikationsprovidern, die mich zur Weißglut bringen sondern wahlweise entweder die anscheinend völlig verblödeten Hotelbosse oder das saudämliche Klientel, „Businessmen“, welche das ohne zu „Mullen und Knullen“ hinnehmen.

In Leipzig zum WGT habe ich im Hotel so einen Terz gemacht, dass sogar der Geschäftsführer  herauskam. Eine internettechnische Kalkleiste ohne Gleichen …wenigstens war er wohl durch mein Gemotze so beeindruckt, dass am Ende das Internet nicht berechnet wurde.

Leider haben mir die hier im Hotel etwas aus der Patsche geholfen, da ich einen Fehler bei meiner Buchung machte, das war sehr freundlich weswegen ich jetzt auch keinen Terror mache …aber zum Kotzen ist es schon.

Die lächerlich lahme UTMS-Verbindung über meine Handy ist nicht gerade eine adäquater Ersatz zumal die Provider hier auch ganz schön zulangen, das Gebotene (460 kbit/s) ist für diesen Preis (9 ct/min) eigentlich eine Zumutung!

Es kann nur eine Lösung für Hotels geben: Freies WLAN! In anderen Länder klappt das auch!

This entry was posted in Kommerz, shayze, unterwegs, Wut. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.