Werbedeppen, mal wieder …

…Nico Lumma, Geschäftspartner und Unterstützer des großen Zensurproviders, scheißt schlau über die  Piratenpartei. Besonders niedlich ist der Versuch den „Online-Beirat“ der SPD und die sog. „Piraten in der SPD“ als kommendes Modell zur Stärkung der Netzpolitik darzustellen. Diese Knallchargen und Vollversager, allen voran Lumma & Lobo, die in der eigenen Partei nicht gehört werden, weil deren Politdarsteller mehr Schiß vor der Bildzeitung als Vaterlandsliebe haben …ne, ne, ne!

Nun, den Artikel zu lesen ist nicht gerade erhellend, aber sagenhaft sind die Reaktionen aus den Kommentaren. Da würd‘ ich mir mal ’nen Kopf machen Herr Lumma!

[via Holgi]

This entry was posted in Bloggersdorf, contemporary idiots, Idiocracy, Internetzensur, Kommerz, meta, Piraten, Schadenfreude, weitersagen, Wut, Zensursula. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.